Baby A+++

Baby A+++

Irgendwas zwischen 10 und 14 Stunden Schlaf am Tag brauchen Babys, um den Rest der Zeit nicht zu sterben. So kann man es mehr oder weniger überall im Netz und in den Lehrbüchern lesen. Nur bei uns im Haushalt ergibt sich da bisweilen ein kleines Problem:

Das stimmt nicht.

Also vielleicht stimmt es schon, aber dann haben wir ein besonders effizientes Baby, das mit weniger auskommt.

Schlafendes Baby, Quelle: Sash

Schlafendes Baby, Quelle: Sash

In Anbetracht der Tatsache, dass das Spätzle bis vor anderthalb Wochen auch noch den kompletten Energiehaushalt aus Milch bestritten hat und sich nur zu sehr wenig Brei überreden ließ, lässt sich nur konstatieren, dass wir offenbar ein Baby der obersten Effizienzklasse haben. Sowas wie ein Duracell-Häschen, das Lithium-D30-Globuli als Antrieb benutzt.

Und wir reden jetzt gar nicht darüber, dass uns das kleine Spatzenhäschen irgendwie nervt, aber es ringt uns schon etwas Bewunderung ab, wie beispielsweise gestern nach vielleicht acht Stunden Schlaf in der Vornacht das kleine Mümmelchen aus zweimal 15 Minuten Mittagsschlaf (einer davon zur Ins-Bett-geh-Zeit um 21 Uhr) einen Gesamttag von 7:30 Uhr bis 23:45 Uhr gestrickt bekommen hat.

Und nach 7,5 Stunden inkl. Stillpause ist heute früh auch wieder Schluss gewesen.

Gut, könnte sein, dass er jetzt gerade noch was mit seinen Zähnchen auszuhandeln hat. Acht Monate, acht Zähne … vielleicht ist das so ‘ne Baby-Challenge. Man weiß es ja nicht. Aber nichts destotrotz ist es beachtlich. Zumindest wenn man den Fehler gemacht und mal in ein Lehrbuch geschaut hat. Oder gar ins Netz.

Kleine Marotten

Kleine Marotten

Wir waren im Kino ...

Wir waren im Kino ...